reCampaign 2018 | 12.-13. März 2018 | Berlin

Allgemein
25.01.2018 0

Die reCampaign ist die Konferenz für die Zivilgesellschaft im Netz. Rund 300 Gäste aus NGOs, Stiftungen, Sozialunternehmen und der Kommunikationsbranche diskutieren über aktuelle Entwicklungen des Campaignings und erhalten handfeste Tipps für erfolgreiches Arbeiten im digitalen Wandel.

Zeit: 12. bis 13. März 2018
Ort: Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin
Tickets: http://recampaign.de/tickets/

Am ersten Konferenztag diskutieren wir mit deutsche und internationale Profis für erfolgreiche Kampagnenarbeit im Netz. Am zweiten Tag der reCampaign 2018 erwartet euch das Barcamp. Das Barcamp lebt vom offenen Geist und kritischen Austausch untereinander. Ihr seid nicht nur Zuhörer*innen, sondern gestaltet ganz aktiv mit.

Das Programm wird ständig aktualisiert. Hier ein Einblick in die diesjährige Themensetzung.

Der rC18-Track 1 “Wirkung erzeugen” diskutiert die Frage, ob und wie zivilgesellschaftliche Kampagnen überhaupt noch Wirkung entfalten. Können uns Online-Instrumente dabei helfen oder hindern sie uns, echtes Engagement aufzubauen? Brauchen wir gar mehr Unabhängigkeit und Radikalität? Und wie schaffen wir es, auch langfristig dranzubleiben?

Der rC18-Track “Demokratie bewegen” geht der Frage nach ob Presse-Stunts, Online-Petitionen und Tweet-Storms noch reichen und wie sich demokratische Meinungsbildung im digitalen Zeitalter gestaltet. Müssen Campaigner*innen hier ganz neu denken? Und wenn ja, wie?

Der rC18-Track 3 “Partnerschaften knüpfen” stellt kollaborative Ansätze vor und fragt, was zivilgesellschaftliche Organisationen davon lernen und welche Rolle sie spielen können.

30804894946_e8a7389c24_k

Die reCampaign ist eine Veranstaltung von Wigwam Kommunikationsberatung und der Socialbar in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung. Gründungspartner sind Oxfam Deutschland, newthinking communications und die re:publica.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv